MaBaSoRa

1150
Wien
Telefon: 
+43 (0)1 402 67 54
  • MaBaSoRa Mama-Baby-Sozialraum Mütter und Frauen erhalten Soforthilfe und Beratung
    Wir setzen uns bei einer Tasse Kaffee zusammen und reden darüber, was uns bewegt und wie wir uns gegenseitig unterstützen können
  • MaBaSoRa wird von Sozialarbeiterinnen betreut und ist eng an die Frauenberatung der Diakonie angebunden
    Besucherinnen und Betreuuerinnen des Sozialraumes gestalten gemeinsam den Mama-Baby-Sozialraum
Der Mama-Baby-Sozialraum stärkt Mütter und Frauen mit Soforthilfe und bietet niederschwellige Beratung und die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen.
Eine junge Mutter wird von einer Freudin zum Mama-Baby-Sozialraum begleitet
Eine junge Mutter wird von einer Freudin zum Mama-Baby-Sozialraum begleitet

Angebot

Der Mama-Baby-Sozialraum öffnet seine Türen ausschließlich für Frauen und Mütter (und ihre Kinder) und wird von weiblichen Mitarbeitenden betreut.

Soforthilfe

Im Mama-Baby-SozialRaum stehen Baby- und Hygieneartikel unentgeltlich zur Verfügung.  

Niederschwellige Beratung und konsumfreier Ort des Austauschs

Im MaBaSoRa bieten wir niederschwellige Beratungsangebote, stellen Tee und Kaffee zur Verfügung und richten einen Tauschladen ein. So schaffen wir einen konsumfreien Ort der Begegnung und eine vertrauensvolle Umgebung. Durch die örtliche Nähe zur Frauenberatung Wien des Diakonie Flüchtlingsdienstes können weiterführende Beratungen und Begleitungen schnell und unkompliziert organisiert werden.

Zielgruppe

Der Mama-Baby-SozialRaum lädt Alleinerzieherinnen und Frauen mit ihren Kindern ein. Insbesondere jene, die von Armut und Ausgrenzung betroffen sind. 

Über den Mama-Baby-Sozialraum

MaBaSoRa entlastet, unterstützt und stärkt Frauen und Mütter. Er ist ein geschützter Raum, den die Besucherinnen maßgeblich mit ihren Wünschen und Ideen mitgestalten. Bei der Entwicklung und Umsetzung werden sie von Sozialarbeiterinnen unterstützt, bauen tragfähige Netzwerke, die ihre Resilienz, Selbstbehauptungsfähigkeit und Unabhängigkeit von Helfer:innensystemen stärken.

Ein offener Sozialraum ist Ausgangspunkt für eine sogenannte „Caring Community“, des sozialen Austausches und der Selbstorganisation.
Sara Scheiflinger koordiniert MaBaSoRa und erläutert das Konzept eines Sozialraumes
Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz